Wie 111 Schülerinnen zu Helden werden – Die zweite Spendenwette

Endlich ist es soweit. Nach vier Wochen des Wartens auf die Ersatzkamera steht die zweite Wette nun kurz vor dem Abschluss. Ich habe mich ein weiteres Mal ins Zeug gelegt, entsprechend der Spende von 1107 € mindestens 110 musikbegeisterte Menschen zu finden, die mit mir den Song „Waka Waka“ zelebrieren. Die Spenden ermöglichen es 14 Waisenkindern für ein Jahr die Bakau Primary School in Gambia zu besuchen. Ein herzliches Dankeschön an alle Spender!
Doch war ich dieser Herausforderung wirklich gewachsen? War es mir möglich, unter der Dunstglocke des Saharawindes Harmattan das Unmögliche möglich zu machen? Oder musste ich mich dieses Mal dem Spenderwillen beugen und die Wettstrafe einlösen? Überzeugt euch selbst:

Puh, ich kam wieder einmal mit dem Schrecken davon. Die Leiterin und Schülerinnen der OLA Senior High School in Ho, Ghana, erklärten sich spontan dazu bereit, für die Waisenkinder im 3000 km entfernten Bakau gemeinsam mit mir den Song “Waka Waka” zu singen. Ein unvergessliches Erlebnis für alle und ein schöner Akt der Menschlichkeit.

Die Spender sind auf besondere Weise mit dem Projekt verbunden und bestimmen über mein Schicksal. Sie wählen Song und Strafe aus, können dem Spektakel über verschiedenste Medien folgen und mich vor immer neue Herausforderungen stellen. Dieses Mal blühte mir bei Nichterfüllung der Wette eine Arbeitswoche in Clownskostüm in der Kinderabteilung des Royal Victoria Teaching Hospitals in Banjul, Gambia. Umso höher die Spendengelder ausfallen, desto schwieriger wird es für mich, die Wette einzulösen. Der Spaßfaktor nimmt also mit jedem gespendeten 1 € zu. Ansporn genug, die Spenden in astronomische Höhen schnellen zu lassen.

Inspiriert von dem Erfolg in Ho setzte ich mich sodann an das Konzept zum neuen Video “What if your life were a movie – would you watch it?”. Musik verbindet. Meine größte Leidenschaft bringt Menschen weltweit zusammen. Ein sensationeller Erfolg. Dass dieses Konzept aufgeht, auch über Ländergrenzen hinweg, beweisen die Ghanaischen Mädchen. Ihre Freude am Singen ermöglicht Waisenkindern in Gambia den Schulbesuch und lässt sie ein Stückchen weiter über ihren Tellerrand hinausblicken. Jeder Einzelne kann durch seine Fähigkeiten und Leidenschaften zu einem größeren Ganzen beitragen.

Live your dream.
Make your life a movie.
Make a difference.

Lasst euch auch weiterhin inspirieren und begleitet mich auf meiner Reise durch Afrika. Das Abenteuer nimmt seinen Lauf. In nur wenigen Tagen werden die nigerianischen Grenzbeamten meine Geduld auf die Probe stellen. Werde ich sie davon überzeugen können, mit El Poderoso, meinem treuen Freund und Vehikel, das Land zu durchfahren? Wird Nigeria my final destination?

Stay tuned, donate now. Das Projekt und der Künstler freuen sich über Spenden.



Besonderer Dank gilt Serena Epstein und Nadine Regel, die mit großer Leidenschaft zur Entstehung des Videos betrugen. Besonderen Dank gilt Benedicta Afesi, der Schuldirektorin der OLA Senior High School, und den Schülerinnen, die die Performance überhaupt erst ermöglichten.

"“Was immer Du tun kannst oder erträumst zu können,
beginne es. Kühnheit besitzt Genie, Macht, und magische Kraft!
Beginne es jetzt!”

 Johann Wolfgang von Goethe
Throughout his can tenure as human resources director he acted as the district’s top negotiator
Posted by fab on Februar 14, 2012
blog comments powered by Disqus